Skihochtouren

Wildspitze SPEZIAL 3.770 Meter

Die Wildspitze mit Ihren 3.770 Metern ist ein Muss für jeden Skitourenbegeisterten und wohl der Klassiker im Ötztal. Vom Bergsteigerdorf Vent starten wir unsere dreitägige Wochenendtour zu unserem Stützpunkt - die Vernagthütte.


1. Tag
Treffpunkt in Vent und Aufstieg zur Vernagthütte (2.775 m).
Nach einer kurzen Rast brechen wir nochmal auf, um eine kurze Nachmittagstour auf die Mittlere Guslar Spitze (2.126 m) zu machen.

2. Tag:
Tolle Tagestour auf die Hochvernagtspitze (3.539 m ) mit traumhafter Abfahrt zurück zur Hütte.

3. Tag:
Aufstieg zum Brochkogeljoch und über den Taschachferner auf die Wildspitze (3.770 m). Nun wartet eine sehr lange und schöne Abfahrt nach Vent auf uns.

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 5 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung


Preis auf Anfrage

Wildspitze SPEZIAL

Großglockner 3.798 Meter

Der Großglockner stellt mit seinen 3.798 Metern den höchsten Gipfel Österreichs dar und verwandelt sich im Winter zu einem genialen Skitourenparadies. Dieser Berg hat sich zu Recht zum Wahrzeichen unseres Landes und zum Mythos der Bergwelt etabliert.


1. Tag:
Gemeinsame Anreise zum Lucknerhaus und gemütlicher Aufstieg zur Stüdlhütte (2.802m).

2. Tag:
Früher Aufbruch über die Adlersruh zum Skidepot. In leichter Kletterei erreichen wir über den schönen Gipfelgrat den Grossglockner. Anschließend genießen wir die perfekte Abfahrt zurück in das Tal.

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 5 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung


Preis auf Anfrage

Großglockner

Cevedale 3.778 Meter

Der Cevedale ist ein besonders prächtiger Gletscherberg und perfekt für uns Skibergsteiger geeignet. Das Gipfelpanorama ist geradezu überwältigend und die Martellerhütte der ideale Ausgangspunkt.


1. Tag:
Gemeinsame Anreise in das Martelltal und Aufstieg zur Hütte. Nach einer kurzen Rast nützen wir den Nachmittag mit einer Einführung in die Lawinenverschüttetensuche

2. Tag:
Ein toller Tourentag auf die östliche Veneziaspitze (3.356 m) steht uns bevor.

3. Tag:
Zeitig in der Früh steigen wir über den Ferner Richtung Cevedale auf, um bei guten Verhälnissen die Überschreitung auf die Zufallspitze (3.757 m) machen zu können. Anschließend genießen wir eine tolle Abfahrt über die Hütte ins Tal.

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 6 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung

Preis auf Anfrage

Cevedale

Venter Runde mit Besteigung der Wildspitze

Die Venter Runde ist der Klassiker unter den Skidurchquerungen in den Ostalpen. Die Ötztaler Berge mit ihren klingenden Namen wie "Wildspitze" oder "Weißkugel" sind ideale Ziele, um eines der Herzstücke Tirols kennen zu lernen.


1. Tag:
Wir treffen uns im Bergsteigerdorf Vent. Nach einer kurzen Ausrüstungskontrolle steigen wir gemeinsam durch das Niedertal zur Martin Busch Hütte (2.501 m) auf.

2. Tag:
Der Tag beginnt mit einem Flachstück zum Niederjochferner und weiter über einen tollen Grat an das heutige Gipfelziel - den Similaun (3.606 m). Nach einer Rast fahren wir ab zur Similaunhütte (3.019 m).

3. Tag:
Aufstieg zum Hauslabjoch und in einer ausgesetzten Überschreitung der Fineilspitze (3.514 m) steigen wir ab zur Bellavista Hütte die ihren Namen wahrlich verdient.

4. Tag
Heute steht Tirols zweithöchster Berg, die Weißkugel (3.739 m), auf dem Programm. Kurz steigen wir Richtung "Hinteren Eis" auf, um von hier auf den Hintereisferner zu gelangen. Die letzten Meter zum Gipfel bewältigen wir mit Steigeisen und leichter Kletterei. Als Tagesabschluss erwartet uns eine lange Traumabfahrt zum Hochjochhospiz.

5. Tag
Über den Kesselwandferner steigen wir zum Oberen Guslarjoch auf, weiter geht es zum Fluchtkogel auf 3.500 Metern. Von hier fahren wir zur Vernagthütte (2.755 m) ab.

6. Tag
Zeitig machen wir uns an den Aufstieg von der Hütte zum Brochkogeljoch (3.423 m) und über den Taschachferner auf die Wildspitze (3.772 m). Von hier waret auf uns nochmal eine tolle Skiabfahrt.

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 6 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung

Preis auf Anfrage

Venter Runde mit Besteigung der Wildspitze

Stubai Durchquerung

Steile Anstiege wechseln mit sanften Gletscherbecken und rassigen Abfahrten auf Prachthängen. Eine traumhafte Durchquerung, welche seinesgleichen sucht. Die Stubaieralpen mit ihren gemütlichen Hütten sind ein Geheimtipp.


1. Tag:
Vom Kühtai aus gelangen wir über die Finstertalerscharte (2.779 m) zur Guben-Schweinfurter Hütte (2.034 m)

2. Tag:
Dieser Tag startet mit einem flachen Anstieg zum Zwiselbachjoch (2.870 Meter). Dort angekommen, haben wir die Möglichkeit den Breiten Grießkogel (3.287 m) zu besteigen und die perfekten Skihänge auf die Winnebachsee Hütte (2.362 m) zu nützen.

3. Tag:
Nach einem zeitigen Frühstück gelangen wir über den Bachfallenferner und die steile Gaislehnscharte (3.054 m) zur Amberger Hütte (2.135 m).

4. Tag:
Da das Gebiet rund um die Amberger Hütte ein fast unerschöpfliches Tourenangebot besitzt, nützen wir den Tag um eine Tagestour auf einen der schönsten Gipfel, die Kuhscheibenspitze (3.189 m), zu machen.

5. Tag:
Heute steht uns ein langer Tag bevor. Steil hinauf zum Schwarzenbergjoch (3.104 m) und nach einer kurzen Rast, bei guten Bedingungen, auf die ausgesetzte und anspruchsvolle Ruderhofspitze (3.473 m). Anschließend Abfahrt über sanfte Hänge zur Franz Senn Hütte (2.157 m).

6. Tag:
Bei top Verhälnissen folgt hier nochmal eine tolle Tour nach Lüsens. Bei nicht so sicheren Bedingungen lassen wir unsere Durchquerung nach einer kürzeren Tour in Neustift gemütlich ausklingen und fahren mit einem Transfer zurück zu unserem Ausgangspunkt

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 6 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung

Preis auf Anfrage

Stubai Durchquerung

Silvretta Durchquerung mit Besteigung des Piz Buin

Viele Schönheiten des vergletscherten Hochgebirges öffnen sich auf dieser mehrtägigen Skidurchquerung der Silvrettagruppe. Die Dreiländerspitze und Vorarlbergs höchster Punkt, der Piz Buin (3.312 m), gehören zu unseren Zielen.


1. Tag:
Gemeinsam fahren wir nach Galtür und steigen im Anschluss zur Jamtal Hütte (2.165 m) auf.

2. Tag:
Aufstieg über den Chalausferner zum Augstenberg (3.228m). Auf der Südseite geht es weiter zur Gemsspitze (3.114 m) und über den Jamtalferner zurück zur Jamtal Hütte.

3. Tag:
Die heutige Tour führt uns über den Gletscher zur hinteren Jamspitze (3.156 m). Vom Gipfel fahren wir über den Tuoigletscher zur gemütlichen Tuoi Hütte (2.250 m).

4. Tag:
Nach einer frühen Tagwache - Aufbruch zur Besteigung des Piz Buin (3.312 m). Über die Buinlücke geht"s zum Skidepot und weiter mit Steigeisen zum Gipfel. Nun in genialer Abfahrt über den Ochsentaler Gletscher zur Wiesbadener Hütte.

5. Tag:
Skitour auf das Silvrettahorn (3.244 m) und nach einer weiteren tollen Abfahrt zurück zur Wiesbadener Hütte.

6. Tag:
Am letzten Tag führt es uns auf die Dreiländerspitze (3.197 m). Die letzten Meter geht es in leichter Kletterei zum Gipfel. Von hier Abfahrt über den Gletscher zur Jamtalhütte und nach einer Brotzeit, Talabfahrt nach Galtür.

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 6 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung

Preis auf Anfrage

Silvretta Durchquerung mit Besteigung des Piz Buin

Hoch Tirol

Die Skiroute Hoch Tirol gehört zu den eindruckvollsten hochalpinen Skidurchquerungen. Die Hohen Tauern werden von West nach Ost über die höchsten Gipfel, wie den Großvenediger und den Großglockner, überschritten. In Summe sind cirka 9.000 Höhenmeter und 140 Kilometer Distanz zu überwinden. Also ein Skiabenteuer für anspruchsvolle Skitourengeher!


1. Tag:
Gemeinsam reisen wir nach Kals am Großglockner und fahren mit dem Taxi weiter nach Kasern im Südtiroler Ahrntal. Dort nächtigen wir.

2. Tag:
Start in Kasern-Heiliggeist und Aufstieg durch das Windtal auf das Umbaltörl. Anstieg zum Reggentörl (3.056 m) und Abfahrt zur Essener Rostocker Hütte.
Aufstieg 1.720 Hm, Abfahrt 1.160 Hm

3. Tag:
Von der Essener Rostocker Hütte über das Maurerkees auf den Großen Geiger (3.360 m). Abfahrt vorbei am Großen Happ zur Johannis Hütte.
Aufstieg 1.150 Hm, Abfahrt 1.250 Hm

4. Tag:
Von der Johannishütte zum Defreggerhaus und über das Rainertörl auf den Großvenediger (3.667 m). Abfahrt über das Schlatenkees - vorbei an der Neuen Prager und an der Alten Prager Hütte - zum Venedigerhaus in Innergschlöß und zum Matreier Tauernhaus.
Aufstieg 1.550 Hm, Abfahrt 2.150 Hm

5. Tag:
Vom Tauernhaus in die Sillingscharte und in die Granatspitzscharte. Aufstieg auf den Stubacher Sonnblick (3.088 m) und Abfahrt zum Alpinzentrum Rudolfshütte.
Aufstieg 1.950 Hm, Abfahrt 1.125 Hm

6. Tag:
Aufstieg zur "Oberen Ödenwinkelscharte" und in die Schneewinkelscharte (3.412 m). Überquerung der Romariswand und Abfahrt zur Stüdlhütte.
Aufstieg 1.230 Hm, Abfahrt 710 Hm

7. Tag:
Aufstieg zum Großglockner (3.798 m) und Abfahrt über das Ködnitzkees zum Lucknerhaus und weiter nach Kals am Großglockner zu unserem Ausgangspunkt.
Aufstieg 997 Hm, Abfahrt 1.880 Hm

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 9 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung

Preis auf Anfrage

Hoch Tirol

4000er Skitourenwoche Monte Rosa mit Besteigung der Dufourspitze

Die Dufourspitze (4.636 m) ist nicht nur der höchste Gipfel der Schweiz, sondern bietet auch eine atemberaubende Aussicht auf die Gipfel des gesamten Alpenraums. Sechs Tage lang verbringen wir auf Skitour im hochwinterlichen Monte-Rosa-Gebiet, die von den großartigen Walliser Bergen umgeben sind. Zerklüftete Gletscher, schöne Hütten und traumhafte Abfahrten machen diese Monte-Rosa-Woche zum absolut unvergesslichen Erlebnis.


1. Tag:
Gemeinsam fahren wir nach Zermatt und besprechen dort, gemütlich in einem Café, unsere Tour. Für die Nacht organisieren wir etwas außerhalb ein Zimmer.

2. Tag:
Nach dem Frühstück bringt uns ein Taxi nach Zermatt. Mit dem Matterhorn Glacier Paradise (3.883 m) gelangen wir auf das Klein Matterhorn. Hier starten wir mit dem Aufstieg zum Breithorn (4.076 m). Je nach Verhältnissen fahren wir über den Schwarzegletscher oder den Theodulgletscher zum Gorner Gletscher. Nun folgt ein Gegenanstieg hinauf zur Neuen Monte Rosa Hütte auf 2895 Metern.
Aufstieg 750 Hm, Abfahrt 2.600 Hm

3. Tag:
Über den Grenzgletscher tragen uns die Ski hinauf zur Ludwigshöhe (4.341 m) und wechseln somit auf die Italienische Seite. An diesem Tag haben wir die Möglichkeit noch drei weitere 4.000er Gipfel zu besteigen. Parrotspitze, Vincent Pyramide, Schwarzhorn wären sehr lohnende Ziele, bevor es südseitig zur Mantova Hütte (3.470 m) geht.
Aufstieg 1.450 Hm, Abfahrt 800 Hm.

4. Tag:
Aufstieg übers Lisjoch zur Signalkuppe und anschließend kurze Besichtigung der höchstgelegenen Hütte der Alpen, der Capanna Margherita (4.554 m). Nun folgt eine lohnende Abfahrt über den Grenzgletscher zurück zur Monte Rosa Hütte.
Aufstieg 1.110 Hm, Abfahrt 1.600 Hm.

5. Tag:
Noch in der Nacht starten wir mit dem Aufstieg zur Dufourspitze (4.636 m). Über einige steilere Passagen erreichen wir den Silbersattel und das Skidepot. Von hier erfolgt der Aufstieg mit Steigeisen bis zum Gipfel der Dufourspitze. Abfahrt über den Monte Rosa Gletscher zurück zur Monte Rosa Hütte.
Aufstieg 1.750 Hm, Abfahrt 1.750 Hm.

6. Tag:
Am letzten Tag besteigen wir die Jima di Jazzi und runden mit einer sensationellen Abfahrt über den Findelgletscher die Skitourenwoche ab.
Aufstieg 700 Hm, Abfahrt 1.900 Hm.

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 8 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung

Preis auf Anfrage

4000er Skitourenwoche Monte Rosa mit Besteigung der Dufourspitze

Haute Route

Die Haute Route von Chamonix nach Zermatt wird auch als "Die Königin der Skitouren" bezeichnet. Abwechslungsreiche Anstiege, endlose Abfahrten und urige Berghütten machen diese Durchquerung zu einem unvergesslichen Erlebnis. Der günstigste Termin für diese Traumtour ist zwischen Ostern und Pfingsten.


1.Tag:
Gemeinsame Anreise nach Argentière und Aufstieg mit der Seilbahn Grand Montets zur Bergstation. Nun Abfahrt über den Gletscher und kurzer Anstieg zur Argentière Hütte.
Aufstieg 200 Hm, Abfahrt 600 Hm

2. Tag:
Aufstieg zum Col du Chardonnet (3.323 m) und weiter über die beiden Passübergänge Fenetre du Saleina und zum Col des Ecandies. Nach mehreren Anstiegen und Abfahrten steht uns jetzt eine lange Abfahrt durch das Val d`Arpett nach Champex bevor. Mit dem Bus oder Taxi Weiterfahrt nach Bourg St. Pierre. Übernachtung in einer Pension.
Aufstieg 1.000Hm, Abfahrt 2.000Hm

3. Tag:
Aufstieg zur Hütte Cab de Valsorey (3.030 m)
Aufstieg 1.420 Hm

4. Tag:
Aufstieg über das Plateau du Couloir (3.650 m) und den Col du Sonadon (3.504 m) zur Hütte Cab Chanrion (2.462 m).
Aufstieg 900 Hm, Abfahrt 1.900 Hm

5. Tag:
Über den Gletscher Glacier du Breney zur Pigne d`Arolla (3.796 m). Abfahrt zur Hütte Cab des Vignettes (3.158 m).
Aufstieg 1.400 Hm, Abfahrt 700 Hm

6. Tag:
Über die Pässe Col de l´Evéque, Col du M. Brulé und Col de Valpelline fahren wir über die Schönbielhütte nach Zermatt ab.
Aufstieg 900 Hm , Abfahrt 2.400 Hm

7. Tag:
Organisierte Rückfahrt nach Chamonix

Voraussetzung:
sicheres Abfahren im Gelände bei wechselnden Schneeverhältnissen und gute Kondition für Aufstiege bis zu 9 Stunden

Ausrüstung:
eine detaillierte Ausrüstungsliste erhalten sie nach ihrer Anmeldung

Preis auf Anfrage

Haute Route
Kontakt

  +43 (0) 699 18 20 67 13

  info@bergguide.com

  Alpinschule Bergguide Stefan Zangerl
     Oberhofweg 22
     A - 6610 Wängle
     Österreich

Social Media
... Facebook
... Google +
... You Tube
Informationen
Willkommen auf unserer neuen Homepage.

Viel Spaß beim Schauen und Eindrücke sammeln wünscht Ihnen

Stefan Zangerl.